Besuchsregelung

Im Klinikum ist ab sofort der Besuch nach der 1-1-1-Regel möglich, das heißt pro Tag
1 Besucher:in zu 1 Patient:in für 1 Stunde.
In der (4. Medizinische Klinik, Stationen L15 und L17) und in der (1. Medizinische Klinik, Station Z68) sind Besuche weiterhin nur nach persönlicher Absprache möglich. Bei Kindern ohne mit aufgenommene Begleitperson kann die Besuchszeit pro Tag in Absprache mit dem Klinikpersonal individuell verlängert werden.

Besucher müssen symptomfrei und aktuell getestet sein und das vor Betreten der Station nachweisen (zertifizierter Schnelltest <24 Stunden, PCR <48 Stunden). In allen Gebäuden herrscht Maskenpflicht (Nähe Patienten FFP2-Maske)!

Testzentren

Unter anderem befindet sich am Standort Friedrichstadt direkt hinter der Autopforte ein Testzentrum externer Anbieter. 
Corona Testzentrum Friedrichstadt
Montag bis Freitag: 08:00 bis 18:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 09:00 bis 18:00 Uhr
www.testzentrum-dresden-friedrichstadt.de

 

Aufklärung über das Risiko einer SARS‐CoV‐2‐Infektion beim Besuch von Patienten
Besucher werden ausdrücklich über folgendes besonderes Risiko aufgeklärt:
Beim Besuch eines Patienten auf einer COVID‐Station (also einer Station mit SARS‐CoV‐2‐infizierten
Patienten) hat der Besucher voraussichtlich Kontakt zu mindestens einer SARS‐CoV‐2‐infizierten Person.
Auch bei Einhaltung aller vorsorglichen Maßnahmen kann es ganz besonders bei einem solchen Besuch zu
einer Infektion des Besuchers mit dem SARS‐CoV‐2‐Virus kommen.
Es ist jedoch auch in allen übrigen (Nicht‐COVID‐) Bereichen des Klinikums trotz Wahrung der Hygieneregeln
durch das Klinikum sowie bei Einhaltung aller vorsorglichen Maßnahmen grundsätzlich nicht auszuschließen,
dass der Besucher während seines Aufenthaltes im Klinikum Kontakt zu SARS‐CoV‐2‐infizierten Personen,
insbesondere zu unerkannt SARS‐CoV‐2‐infizierten Personen (Patienten, Personal oder andere Besucher)
haben kann.
Damit ist für jeden Besucher während seines Aufenthaltes im Klinikum eine Ansteckung mit dem SARS‐CoV‐
2‐Virus nicht ausgeschlossen. Eine solche Infektion kann zu erheblichen gesundheitlichen Folgen führen (z.B.
Krankheitsverläufe mit Lungenentzündung, Lungenversagen oder gar dem Tod), wobei Personen mit
Vorerkrankungen und ältere Menschen bezüglich eines solchen Krankheitsverlaufs erfahrungsgemäß
besonders gefährdet sind.